Jede Homepage bräuchte eine API


Stellt euch vor, ihr schreibt einen Blogeintrag oder verfasst eine Seite auf eurer Homepage. Und da kommt plötzlich jemand und möchte sich auf Informationen daraus beziehen. Einfach Infos kopieren und ein Copyright dazu, denkt man zuerst. Bei näherer Betrachtung wird die Sache schon wieder schwieriger.
Was ist, wenn sich die Daten ändern? Muss ich jetzt immer wieder schauen das der Link noch stimmt? Soll ich jetzt ein Datum dazuschreiben? Ist es denn dem Urheber recht, dass ich seine Daten benutze? Unter Welcher Creative Commons Lizenz darf ich die Inhalte nutzen? Was ist, wenn sich jemand Anderes auf meine Informationen bezieht?
Klingt alles plausibel und sind wohl die gängigsten Fragen, vor allem dann, wenn man eine professionelle Seite betreiben möchte.

Wir alle kennen APIs. Sie sind heute zu einem elementarem Bestandteil des Webs geworden. Viele Clients leben von der Vielfalt der APIs. Ohne diese wären wohl die meisten Online-Dienste wie Twitter, Facebook und Co. kaum möglich bzw. nur per Webinterface zu nutzen. Und mobile Nutzung wäre eigentlich nicht mehr existent.

Wie wäre es denn, wenn jede Seite ihre eigene API hätte? Man würde also nicht mehr mit Copy & Paste arbeiten müssen sondern würde direkt die API ansprechen und die dort abgelegten Informationen abrufen.
Zukunftsweisend könnte man jeden HTML-Tag mit der API verknüpfen und würde so Informationen direkt aus den Tags abrufen. Und durch CSS (aber natürlich auch direkt durch HTML) würde man die Tags direkt mit id’s ausstatten, die jeden Tag einzigartig machen.

Zugegeben, der Programmieraufwand beim Erstellen von Homepages steigt. Auch muss bedacht werden, welche Informationen wie abrufbar sein sollen und ob eine Info zu den Rechten dazukommen soll.

Das Potenzial in dieser Richtung ist eigentlich so groß, dass es verwunderlich scheint, warum es diese APIs noch nicht gibt.
Anwenungsbeispiele wären Unternehmen, die die Öffnungszeiten, Standorte, Angebote, Preise,… per API öffentlich zugänglich machen und einen Querverweis in Homepages mit immer aktuellen Daten (zumindest offiziell aktuell) erlauben würde. Auch könnte man auf Veranstaltungen hinweisen und diese wiederum auf verschiedenen Seiten publizieren und trotzdem jede Änderung sofort sehen.

Wir werden sehen, was die Zukunft bringt. Aber ich denke APIs, die Daten aus anderen Websites auf die Eigene transferieren können klingt so vielversprechend dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis jemand auf die Idee kommt (mal abgesehen von mir) und diese auch verwirklicht.

Advertisements

Warum das Web die Antwort ist


Vieles ist heute bei uns kompliziert geworden. Manches war vorher schon kompliziert. Manches ist schon bei der Entstehung kompliziert gewesen. Die Rede ist von Software. Und eben nicht von Software im Allgemeinen sondern im Verhältnis zwischen Quellcode und Binary.
Erstellt jemand ein Programm für Desktop oder Mobile muss er erst mal den Quellcode schreiben, diesen dann mit Hilfe des Compilers auf die Plattform anpassen und erhält am Ende eine Datei (oder noch zusätzliche Bibliotheken) die er dann genau für diese Plattform vertreiben und einsetzen kann.
So weit so schlecht.
Anpassungen am Programm passieren im Quellcode. Nur dieser beinhaltet die Informationen, die nötig sind, um das Programm zu verändern, zu optimieren oder anzupassen. Der Quellcode ist wie der Name schon sagt die Quelle des Binaries. Hat man nur die Binary wird man es nur sehr schwer schaffen, den Quellcode daraus wieder zu extrahieren.

Wo liegt aber der Unterschied zwischen Web und Desktop? Im Grunde besteht das Web nur aus Quellcode – mal von Flash abgesehen. Somit können Anpassungen direkt vorgenommen werden und sind somit sofort abrufbar. Den „Compiler“ bildet hier der Browser. Durch diesen werden Applikationen oder eben einfach nur HTML-Code grafisch dargestellt.

Das Web ist und war schon immer Open Source. Und das ist und war auch schon immer gut so. Durch die Offenlegung des Quellcodes ist nicht nur ein Teil des Wissens freigelegt, er bedeutet auch eine Art Knowledge Sharing, wovon alle nur profitieren können.

%d Bloggern gefällt das: