Wer war zuerst da?


Ich war mal wieder einkaufen im [hier könnte ihre Werbung stehen ], als ich wie immer den Weg durch die hinteren Straßen Ottensens am Thalia vorbei in die Borselstraße nahm. Links kommt dann ja immer die von den reichen Geldsäcken geplante Infiltrierungsanlage „Westend Ottensen“ vorbei. Doch was ich da sehen musste konnte ich eigentlich gar nicht glauben: die Baumreihe davor wurde abgesägt, einfach so. Wahrscheinlich wieder mit der fadenscheinigen Begründung „die waren alle krank“. Schade eigentlich, dass es auch Menschen gibt, die sich mit Baumkrankheiten auskennen und auch am abgesägten Stamm erkennen können ob ein Baum krank ist/war oder nicht, aber das sollte eine andere Geschichte werden…

Naja, nun drängen sich mir förmlich mindestens 3 Fragen auf:

1. Warum wurden die Bäume bis auf eine Höhe von knapp 50 cm abgeschnitten? Soll das schniecke sein, oder sind die einfach zu blöd? Oder wollen die etwa daraus Tische anfertigen (ja, es gibt Menschen die machen das…)

2. Wie haben die die Erlaubnis bekommen, hier einfach so die Bäume zu fällen? Ist das wieder so eine „Die-Bäume-sind/waren-krank“-Begründung? Oder hat sich hier wieder das Kapital durchgesetzt, da die Baumreihe ja direkt vor den Balkonen der Anwohner der „Westend“ lagen?

3. Da die Bäume schon vor der „Westend“ da waren, warum hat dann die neuere „Westend“ das recht, diese einfach zu fällen? Und war nicht vor dem Bau schon klar, dass diese Bäume da stehen, man also eventuell etwas mehr Platz dazu einplanen sollte? Und wieso baut man, wenn man weiß, die Baumreihe steht da, die Balkone direkt mit sicht darauf? War das alles vorher geplant? Und vor allem, bin ich der einzige, der sich an diesen abgesägten Bäumen stört, so wie an den Schrebergärtnern hinter dem Thalia, die einfach so klammheimlich vertrieben wurden um – man weiß noch nicht was mit diesem Ort passieren wird – irgendetwas zu bauen?!?

Naja, es wäre natürlich toll, wenn sich diese Fragen aufklären würden. Aber wahrscheinlich wird das wieder so sein wie immer in Hamburg: Die Regierung baut Scheiß, aber die Wähler sanktionieren das nicht hart genug oder eben gar nicht.

Advertisements

Qype: Croqueladen in Hamburg


HamburgRestaurants Crêperien / Französisch / Imbiss in Hamburg

Unser Croqueladen von nebenan – naja, schön wärs. Leider ist er dann doch ein paar Minuten von Zuhause weg, was uns aber noch nie daran gehindert hat, uns einen leckeren Croque zum Feierabend zu holen.

Diese Croques sind einfach lecker! Und riesig. Die Preise stimmen bei der Menge eigentlich auch. Zusätzlich zu Croques gibt es auch Crepes oder sogar Pizza. Allerdings habe ich es noch nie geschafft, etwas anderes als einen Croque zu bestellen, dafür sind die Dinger einfach zu gut…

Im Laden hat man auch genug Platz, und selbst wenn man mal auf seinen Croque warten muss, kann man währenddessen in den ausgelegten Magzinen stöbern. Lange dauert allerdings die Wartezeit nie.

Im übrigen bietet der Croqueladen auch noch einen Lieferdienst an, der ab einem Wert von 13 € frei Haus leifert (lohnt sich also ab 3 Personen). Sonst kostet es 1,50 €, was aber eigentlich noch zu verkraften ist. Achtung hier: Mindestbetellwert 4,50 €!

Alles in allem ein toller Laden und jedem nur zu empfehlen!

P.S.: Meine Empfehlung: Croque Putenbrust mit dänischer Sauce

Mein Beitrag zu Croqueladen – Ich bin mitch000001 – auf Qype

Qype: Asia Imbiss bok Bahrenfeld in Hamburg


HamburgRestaurantsChinesisch

Also, nachdem die anderen Bok-Filialen eher schlecht abschneiden mit durchschnittlich 3 Punkten nehm ich mal die Kritik dieser Filiale vor.

Das/der Bok in Ottensen (warum auch immer er Bahrenfeld heißt? Ich freue mich auf Aufklärung via Kommentar ;) ist wie man lesen kann ein Asia-Imbiss. Er hat neu in der ehemaliegn Location eines Gemüseladens (ok, es gab ja in Ottensen schon immer zu viele davon) neu aufgemacht, das ist allerdings schon etwas her, fragt mich nicht wie lange, bin ja auch nur Kunde ;)

So, nun zum Enterieur. Also, es sieht eben genauso aus wie bei den anderen neuen Boks, Holztische und Bänke, viele Sitzmöglichkeiten, aber auch Möglichkeiten zum Stehen (entweder wenn man zur Rush-Hour kommt oder man steht eben gern). Die Toletten befinden sich rechts die Treppe herunter. Hier kommt man zunächst an einer alten Tresortür vorbei (war hier mal ne Bank drin?) und kommt links zu den Toiletten.
Die Wände sind in schickem Muster angemalt, und die (aluminiumwärmedämmende) Decke ist mit – wie soll ich es nennen, Laken ist wohl das falsche Wort – Stoffnetzen abgehängt, was schon etwas hermacht.

Zum Essen kann ich nur sagen spitze. ich liebe es. Allerdings mag ich chinesisches Essen sowieso gern. Die 87 (Tom-Kha-Gai-Hähnchen – Ein Eintopf mit gebratenem Hähnchen dazu) kann ich nur wärmstens empfehlen. Und sobald man den Dreh mit dem Essen raus hat (Ich vermenge immer alles im Eintopf, also Fleisch, Reis, etc ;) dann schmeckts umso mehr.
Zudem kann ich das Hähnchen in Erdnusssoße empfehlen (nehmt am besten die Crispy-Version, die is wirklich gut), müsste denk ich die 45 sein. Aber auch als Vegetarier (ist ja eigentlich bekannt wenn es um Chinesen geht) kommen hier nicht zu kurz. Hier empfehle ich die 76, das is im Prinzip die 45 aber eben vegetarisch. Ich sag nur lecker.

Lange warten muss man beim Chinesen ja eh nie, und hier geht es eben genauso schnell.

Der Preis ist ok, liegt beim Durchschnitt, ist also nicht zu teuer, aber wenn man oft genug dort war merkt man das Geld fehlt ;) – aber was ist schon oft :D

Also ich kann nur sagen, alle mann (und frau) ausprobieren und lecker schlemmen!

Mein Beitrag zu Asia Imbiss bok Bahrenfeld – Ich bin mitch000001 – auf Qype

Qype: Blaues Barhaus in Hamburg


HamburgBarsKneipen

Super Bar, seltsamerweise zu finden unter Kneipen in Hamburg…warum auch immer.
Das Ambiente ist fabelhaft aufeinander abgestimmt, die DJs haben ihren Platz oberhalb der Tische, also direkt unterm Dach auf einer Glasplatte. Die Bar ist in einer ovalen Form ins Haus geschnitten, sodass alle Richtungen bedient werden können.
Sehr zu empfehlen ist der Erdbeer-Daiquiry.

Mein Beitrag zu Blaues Barhaus – Ich bin mitch000001 – auf Qype

%d Bloggern gefällt das: